Wie funktioniert eine French Press?

Die French Press, auf deutsch Pressstempelkanne, ist eine französische Kaffeepresse. Wie der Name schon sagt, wird das Kaffeepulver anhand eines Stempels, an dem ein Sieb befestigt ist, nach unten gedrückt. Der fertige Kaffee ist bei dieser Methode natürlich nicht so klar wie bei herkömmlichen Kaffeemaschinen, dennoch hat die French Press längst den Einzug in deutsche Haushalte gefunden. (Quelle: coffee-heroes.com)

Das besondere French Aroma

Das Geheimnis von French Kaffee ist sein Aroma, denn dieses wird pur genossen. Das liegt daran, dass lediglich die festen Bestandteile im Kaffee von den flüssigen Teilen getrennt werden. So bleiben die ätherischen Öle, die für die richtige Entfaltung des Aromas zuständig sind, komplett erhalten. Zudem muss der Kaffee bei dieser Methode nicht erst durch einen Filter laufen. Der Geschmack von French Kaffee richtet sich nach den Bohnen, die benutzt werden. So kann der Kaffee viele Geschmacksrichtungen aufweisen, unter anderem

– herb
– fruchtig
– kräftig
– weich
– mild

Zubereitung von French Kaffee

Da die French Press lediglich aus der Glaskanne sowie dem Stempel mit Sieb besteht, ist die Zubereitung relativ einfach. Trotzdem sollte behutsam dabei vorgegangen werden, um das volle Aroma zu erhalten.

Schritt 1: Während das Wasser kocht, sollte der Kaffee gemahlen werden. Am besten grob mahlen, die ideale Konsistenz ist die von grobkörnigem Salz. Je Liter Wasser sollte ca. 50 g Kaffee genommen werden.

Schritt 2: Nun den Kaffee in die French Press geben. Das sprudelnde Wasser auf ca. 95 Grad abkühlen lassen, dann den Kaffee damit aufgießen.

Schritt 3: Kräftig umrühren. So wird der Kaffee gleichmäßig feucht. Das ist wichtig, um das volle Aroma zu erhalten.

Schritt 4: Den Stempel aufsetzen und warten. Mindestens 4 Minuten Wartezeit für milden Kaffee und 6 Minuten für starken Kaffee sollten eingeplant werden.

Schritt 5: Nun noch ein letztes Mal rühren, um die Kaffeepartikel, die an der Oberfläche schwimmen, nach unten absenken zu lassen. Alternativ können sie auch vorsichtig mit einem Teelöffel abgeschöpft werden.

Schritt 6: Den Stempel langsam und vorsichtig nach unten drücken. Wenn ein leichter Widerstand spürbar ist, dann hat der Kaffee die richtige Konsistenz. Gibt es keinen Widerstand, ist das Pulver zu grob. Sofort nach dem Eingießen in eine Tasse den Rest aus der Kanne in ein anderes Gefäß gießen, sonst wird der Restkaffee zu bitter.

Vorteile einer French Press

Die French Press arbeitet ohne Strom und es wird kein Zubehör, wie zum Beispiel Filtertüten, benötigt. Binnen weniger Minuten ist der Kaffee fertig.

Nachteile einer French Press

Der Kaffee ist nicht so klar wie herkömmlicher Filterkaffee. Zudem braucht es Fingerspitzengefühl und Geduld für das Drücken des Stempels.